Ronaldo gegen Toni Kroos: Schlagabtausch zum neuen Jahr


Ronaldo gegen Toni Kroos: Schlagabtausch zum neuen Jahr

München - Was als Gag geplant war, schlug hohe Wellen: An Neujahr postete Toni Kroos ein süffisantes Bild - und wurde dafür kritisiert.

Während Ronaldo das Ganze also sportlich sah, war ein Teamkollege von Kroos weniger begeistert. Denn: Ersetzt man die Flaggen beider Länder durch die Tore, die sie im WM-Halbfinale erzielten, heißt es: "Feliz 2017!", was so viel heißt, wie "frohes 2017" - ein fieser Neujahrsgruß. "FROHES NEUES JAHR, Toni Kroos!".

Nahm seinen Post mit Humor: Toni Kroos.

Frustriert: Brasiliens Fernandinho im WM-Halbfinale gegen Deutschland. Offensichtlich keine Freude an den netten Wünschen hatte Marcelo, Kroos' Teamkollege bei Real Madrid.

Den Post von Kroos konnte einer nicht auf sich sitzen lassen: Ronaldo, der Weltmeister von 2002. "Feliz 2017", postete er und wünschte allen ein frohes neues Jahr. "Viel Gesundheit und immer RESPEKT für andere".

Der Brasilianer drehte das Ganze einfach um und ersetzte seinerseits die 2 und die 0 in der Jahreszahl durch die brasilianische und die deutsche Flagge. Dazu stellte er fünf brasilianische Flaggen - vermutlich für die fünf WM-Titel.

Auch für Marcelo hatte Kroos eine prompte Antwort parat, schrieb später: "Viel Aufmerksamkeit für einen Scherz".

Stürmer-Legende Ronaldo kontert Kroos derweil mit den eigenen Waffen und schickt dem Deutschen "auf Anforderung" einen augenzwinkernden Smiley und beste Grüße zum neuen Jahr - und dazu ein Foto aus dem WM-Finale 2002, auf dem Ronaldo den deutschen Abwehrspieler Cristoph Metzelder tunnelt.

Möglicherweise ist beim Trainingauftakt der Madrilenen nach der Winterpause aber eine kleine Aussprache nötig.

Beliebt