Nato-Manöver: Erste US-Panzer in Bremerhaven eingetroffen


Nato-Manöver: Erste US-Panzer in Bremerhaven eingetroffen

Das Militärgerät wird in Bremerhaven auf Züge und Lastwagen verladen. Doch mit der russischen Intervention in der Ukraine, die 2014 begann und bis heute andauert, änderte sich innerhalb der Nato die Einschätzung der Bedrohungslage.

Mit Blick auf die veränderte Sicherheitslage geht es um eine Rückversicherung ("Reassurance") der USA und der Nato für die östlichen Nato-Länder. In Bremerhaven kam nun erstmals wieder ein Transportschiff mit US-Panzern an, am Freitag wurde es entladen. Zwei weitere Schiffe mit den Namen "Freedom" und "Endurance" sollen bis Sonntag in Bremerhaven ankommen. Die meisten der rund 4000 US-Soldaten, die zur Brigade gehören, werden allerdings mit dem Flugzeug direkt nach Polen fliegen. Für die Verlegung des militärischen Geräts erhalten die Amerikaner logistische Unterstützung von der Streitkräftebasis der Bundeswehr.

Bremerhaven - Die USA verlegen eine Panzerbrigade nach Mittel- und Osteuropa.

Ein Sprecher des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr berichtete nach Angaben der "Märkischen Oderzeitung", dass für den Bahntransport insgesamt 900 Waggons erforderlich sind, die eine Gesamtlänge von 14 Kilometern ergeben würden. Erklärtes Ziel der Aktion: Stärke gegenüber Russland zeigen. Deutschland soll für das Bataillon in Litauen die Führungsrolle übernehmen. Noch vor dem Warschauer Gipfel hatte Russland angekündigt, drei weitere Divisionen im Westen und Südwesten des Landes aufzustellen, also etwa 30000 Soldaten. Dort sollen vorübergehend rund 400 amerikanische Soldaten untergebracht werden. Sie sollen Anfang Februar in Polen, in einigen baltischen Ländern, Bulgarien, Rumänien und in Deutschland einsatzbereit sein.

Beliebt