FC Augsburg trennt sich von Trainer Dirk Schuster


FC Augsburg trennt sich von Trainer Dirk Schuster

Die Bundesliga wundert sich: Augsburg feuert überraschend Trainer Dirk Schuster (48) zwei Spiele vor der Winterpause.

Der FC Augsburg begründet seine Entscheidung auf seiner Homepage wie folgt: "Nach eingehender Analyse der aktuellen sportlichen Situation sind die Verantwortlichen des FC Augsburg zu der Erkenntnis gelangt, dass unterschiedliche Auffassungen über die weitere sportliche Ausrichtung und die Art und Weise, wie der FCA Fußball spielen will, herrschen". Der FC Augsburg entlässt neben Dirk Schuster auch Sascha Franz und Frank Steinmetz. Schuster hatte den FC Augsburg erst im Sommer übernommen. "Deshalb sind wir zu dem Entschluss gekommen, kurzfristig zu handeln", sagte Manager Stefan Reuter am Rande des Trainings am Mittwoch, das erstmals Baum leitete. Als Co-Trainer steht dem 37-Jährigen zumindest bis zur Winterpause U19-Trainer Alexander Frankenberger zur Seite, dessen Mannschaft sich in der A-Junioren-Bundesliga bereits in der Winterpause befindet.

Details folgen hier sobald bekannt.

Der FC Augsburg hatte sich Schuster, den vom Fachmagazin "Kicker" und Sportjournalisten zum "Trainer des Jahres" 2016 gekürten Übungsleiter, im Sommer einiges kosten lassen. Von 2009 bis 2012 trainierte Schuster die Stuttgarter Kickers und führte den Verein zur Saison 2012/13 in die 3. Liga.

Die Augsburger wähnten Schuster als idealen Nachfolger. Schuster sollte nun Weinzierl vergessen machen. Sein FCA musste verletzungsbedingt auf wichtige Offensivkräfte wie Raul Bobadilla, Caiuby und Alfred Finnbogason verzichten. In den vergangenen vier Bundesligaspielen blieb der FCA jedoch sieglos. Am letzten Samstag setzte es beim vormaligen Tabellenletzten HSV eine 0:1-Niederlage ab.

Beliebt