Berlin 20. Hanfparade: Tausende demonstrieren in Berlin


Berlin 20. Hanfparade: Tausende demonstrieren in Berlin

Hanfparade statt. 1500 Menschen demonstrieren für die Legalisierung von Cannabis als Genussmittel und Medizin.

Berlin. Unter dem Motto "Legalisierung liegt in der Luft" hat am frühen Samstagnachmittag in Berlin die zwanzigste Hanfparade begonnen. Von unterwegs twitterte er: "Gebt das Hanf frei".

Berlin. Unterstützer einer Legalisierung von Cannabis ziehen heute durch das Berliner Stadtzentrum. Andere Teilnehmer hielten Schilder hoch mit der Aufschrift "Cannabis ist meine Medizin" oder "High sein heißt frei sein". Die Zeit sei reif für einen Neuanfang in Sachen Hanf. Die Parade findet alljährlich seit 1997 in der Bundeshauptstadt Berlin statt.

Wo man vielleicht eher jüngere Demonstranten erwarten würde, konnte man auch den 77 Jahre alten Grünen-Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele entdecken.

Den Teilnehmern der Hanfparade geht es um eine legale Nutzung von Cannabis auch als Genussmittel. Von Anfang an dabei ist Veranstaltungsleiter Steffen Geyer. "Das wäre vor vier oder sechs Jahren noch undenkbar gewesen", sagte Geyer. Unter anderem in den USA ist Cannabis als Medizin schon etabliert. Hierzulande brauchen Patienten, allen voran chronisch Kranke, bislang eine Ausnahmegenehmigung, um Cannabis kaufen und besitzen zu dürfen. Es ist die am häufigsten konsumierte illegale Droge in Deutschland. In dieser Hinsicht hat sich den Veranstaltern zufolge viel getan. "Es gibt sogar Hanfseide."Noch beschäftigt der Stoff aber allen voran die Polizei: Knapp 70 Prozent der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz standen in Berlin 2015 in Zusammenhang mit Cannabis". Im vergangenen Jahr haben laut Veranstalter mehr als 10 000 Menschen teilgenommen.

Beliebt