Warren Buffett: Starinvestor wettet eine Milliarde Dollar auf Apple


Warren Buffett: Starinvestor wettet eine Milliarde Dollar auf Apple

Investorenlegende Warren Buffett hat fast zehn Millionen Apple-Aktien erworben.

Damit steht Buffett zwar nur an 53.

Buffett denkt nicht an VerkaufAnders als Großinvestor Carl Icahn, der aufgrund von Differenzen mit dem Konzern seine gesamten Anteile verkauft hat, bleibt der 85-jährige Buffett beharrlich und hält an seinen Apple-Aktien fest. Er will den befreundeten Milliardär Dan Gilbert bei der Absicherung seines Investments in Yahoo unterstützen und nicht selber aktiv werden, sagte er dem US-Sender CNBC: "Ich kenne das Geschäft nicht und wüsste nicht, wie ich das bewerten soll".

Icahn hatte den Einstieg bei Apple im August 2013 bekanntgegeben. Inzwischen ist der Wert seiner Anteile auf 900 Millionen Dollar gesunken. Grund genug für den langjährigen Apple-Zweifler Warren Buffet, groß einzukaufen. Zuletzt hatte die Apple-Aktie 15 Prozent in Folge der Quartalszahlen und Aussichten verloren. Das Gütesiegel eines Buffett-Investments gibt dem Konzern Rückenwind, die Aktie stieg prompt um mehr als drei Prozent an. Es war der erste Umsatzrückgang für Apple seit dem Jahr 2003. Wie seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway mitteilte, hielt sie am Ende des ersten Quartals 9,8 Millionen Aktien des iPhone-Herstellers.

Apple-Chef Tim Cook ist nach China gereist und hat sich mit App-Entwicklern getroffen.

Warren Buffett vertraut Apple und geht davon aus, dass sich die Aktie wieder erholt. Tatsächlich deutet das vergleichsweise geringe Volumen von einer Milliarde US-Dollar darauf hin, dass mit Ted Wescher oder Todd Combs einer der beiden Berkshire-Kronprinzen für die Investition verantwortlich ist.

Beliebt