Ärzte sind "vorsichtig optimistisch": Erste Penis-Transplantation in den USA


Ärzte sind

Nach Angaben der Ärzte ist es noch zu früh, um festzustellen, ob der Eingriff erfolgreich war oder nicht.

Wenn nun alles laufe wie erhofft, könne Manning in wenigen Wochen normal Wasser lassen, einige Zeit später sei das Organ auch sexuell funktionsfähig, sagte der zuständige Arzt.

Zum ersten Mal ist in den USA eine Penis-Transplantation durchgeführt worden. "Wir sind vorsichtig optimistisch", sagte der plastische Chirurg Curtis Cetrulo der Zeitung. Another patient, his penis destroyed by burns in a car accident, will receive a transplant as soon as a matching donor becomes available, Dr. Cetrulo said. Solche Operationen seien "Neuland". Mannings Geschlechtsteil war im Jahr 2012 größtenteils im Zuge seines Kampfs gegen Peniskrebs operativ entfernt worden.

Vertreter der Klinik betonten am Montag, der Patient erhole sich gut, der Blutfluss funktioniere und es gebe bislang keine Anzeichen, dass das Organ abgestoßen werde. Sie dauerte 15 Stunden - die Vorbereitung der Ärzte am Massachusetts General Hospital drei Jahre.

Thomas Manning ist überglücklich und positiv gestimmt. Die Geschlechtsteil-Amputation hätte Liebesbeziehungen unmöglich gemacht. Jetzt kann er wieder auf ein normales Leben hoffen.

Die weltweit erste Penis-Transplantation fand in 2014 an der Universität Stellenbosch in Südafrika statt - ein damals 21-Jähriger bekam ein neues Glied transplantiert, nachdem er sein eigenes bei den Folgen einer Beschneidung verloren hatte. Einige Monate nach der Operation hatte der Mann mit dem Spenderorgan ein Baby gezeugt. Das erste Mal vermutlich 2005 in China. Die Operation war zwar gelungen, doch der Patient und seine Ehefrau hatten psychische Probleme mit dem neuen Penis.

Beliebt